Sie befinden sich hier: energienpoint.de > Exklusiv > 

<< zurück
02.01.2017 17:40 Alter: 295 days
Autor: Martin Brosy Kategorie: energienpoint.de - TOP Story

Das Handy mobil mit einem Solarladegerät aufladen


Die Photovoltaik hat in den letzten 10-15 Jahren eine ungeahnte Erfolgsgeschichte geschrieben. Einer BDEW-Statistik zufolge hat sich die Bruttostromerzeugung aus Solarenergie zwischen 2005 und 2015 von 1,3 auf 38,5 Terrawattstunden vervielfacht. Neben der Stromerzeugung für den Haushalt werden mittlerweile jedoch auch weitere interessante Nutzungsarten angeboten.

Erneuerbare Energien sind immer weiter auf dem Vormarsch. Und natürlich sind sie nicht nur hip und umweltschonend, sondern können bei der richtigen Anwendung auch praktisch sein. So zum Beispiel, um das Handy unterwegs bequem aufladen zu können. Und anders als eine Powerbank hat ein Solarladegerät den Vorteil, dass es zumindest tagsüber und bei Sonnenschein flexibel einsetzbar ist. Nicht wie eine Powerbank, die bereits vorher aufgeladen werden muss, um überhaupt nutzbar zu sein. Denn oft ist die Powerbank entweder leer, oder sie liegt gerade Zuhause auf dem Schreibtisch, wenn man sie benötigt. Für alle Smartphone-User, die unterwegs länger etwas davon haben möchten, gibt es zudem auch Kombinationen aus Powerbank und Solarladegerät.

Solarladegerät mit oder ohne Akku? 

Wer ein Solarladegerät kaufen möchte sollte sich natürlich zunächst überlegen, ob er ein Modell mit oder ohne Akku kaufen möchte. Denn natürlich unterscheiden sich die beiden Varianten im Preis. Und selbstverständlich ist ein Solarladegerät ohne einen Akku deutlich kompakter, als ein Modell mit einem integrierten Akku. Zudem ist es selbstverständlich auch grundsätzlich möglich, eine Powerbank mit einem Solarladegerät aufzuladen, um Strom zu sparen. Wer jedoch noch keine herkömmliche Powerbank besitzt, fährt mit einer Solar-Powerbank letztlich günstiger. Weitere Tipps zum Thema Strom sparen im Haushalt haben wir an dieser Stelle unserer Webseite für euch hinterlegt. 

Nach welchen Kriterien sollte man ein Solarladegerät auswählen?

Selbstverständlich sollte bei einem Solarladegerät auf die Qualität geachtet werden, denn wer billig kauft, der kauft zweimal. Aber das bedeutet natürlich nicht, dass sofort zum teuersten Modell gegriffen werden sollte. In der Regel lassen sich aus den Bewertungen anderer Kunden bereits ausreichend Informationen herausfiltern, um das passende Gerät zu finden. Und natürlich sollte man auch das Design nicht vernachlässigen, denn anders als ein normales Ladegerät wird ein Solarladegerät natürlich primär in der Öffentlichkeit genutzt. Und sollte man sich dafür entscheiden ein Modell mit Akku zu wählen, dann sollte natürlich auch auf die Größe des Akkus geachtet werden. Ein weiterer Aspekt ist natürlich auch die Anzahl der Anschlüsse, denn wer sich im Freundeskreis beliebt machen möchte, der wählt ein Modell mit zwei Anschlüssen zum Laden von Smartphones oder Tablets. Eine Übersicht über verschiedene Solarladegeräte bietet zum Beispiel das Computer Magazin chip.de. Wichtige Merkmale von Solarladegeräten im Überblick:

 

Welche Vor- und Nachteile haben Solarladegeräte?

Natürlich stellt sich die Frage, ob ein Solarladegerät immer die interessantere Lösung ist. Dies lässt sich anhand der Vor- und Nachteile solcher Hardware sehr schnell beantworten:

 

 

Ein Solarladegerät für das eigene Smartphone hat viele Vorteile und sorgt somit dafür, dass die Nutzer auch über längere Zeiträume ohne Steckdose mit dem nötigen Strom versorgt sind. Die Geräte gelten mittlerweile als sehr kompakt und können deshalb bequem mitgeführt werden. Auch wenn die Geräte heute noch nicht ganz so viel Strom speichern können wie herkömmliche Powerbanks, sind sie aufgrund ihrer Unabhängigkeit vom Stromnetz trotzdem äußerst interessant.

Erneuerbare Energien in Deutschland

 

Infografik: Übersicht über erneuerbare Energien in Deutschland, Quelle: energienpoint.de, Statista

Das Gesamtpaket beim Solarladegerät muss stimmen

Das Magazin vom online Preisvergleich preis24.de hat sich genau wie wir dem Thema Solarladegeräte gewidmet. Dabei wurden neben unseren Aspekten noch weitere Aspekte getestet, die für ein stimmiges Gesamtpaket wichtig sind. So kommt es natürlich auch auf die Ladegeschwindigkeit des Geräts an. Denn diese korreliert selbstverständlich mit der Größe und der Art der Solarkollektoren. Aber auch die Befestigungs- und Aufstellmöglichkeiten sind wichtig, denn für das effektive Laden muss natürlich auch die ständige Ausrichtung zur Sonne gegeben sein. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, bei der Auswahl des jeweiligen Geräts genau auf diese Punkte zu achten. Darüber hinaus sind natürlich auch die Preise der Geräte sehr interessant. Wer letztlich eine sorgfältige Auswahl trifft, kann auf ein Solarladegerät bauen, was den eigenen Bedarf voll und ganz deckt.


Über den Autor

Martin Brosy

Martin Brosy
Boersenpoint

Martin Brosy betreibt die Börsenplattform und das Börsenspiel www.boersenpoint.de . Mit dem Beginn seines BWL-Studiums 2009 fing Herr Brosy damit an Aktien und Devisen erfolgreich zu traden.
Als Chefredakteur von Boersenpoint veröffentlicht er täglich seine Gedanken zu interessanten Aktien und komplexen Volkswirtschaftlichen Zusammenhängen.

<< zurück