Sie befinden sich hier: energienpoint.de > Service > Energiespartipps >  Geschirrspüler

Energiespartipps für den Geschirrspüler

Die Zeiten in denen das Spülen mit den Händen energieeffizienter war, sind unlängst vorbei. Die Geschirrspüler von heute sind so sparsam, dass sich bei der richtigen Anwendung übers Jahr einige Euros sparen lassen. Für 14 Maßgedecke verbraucht ein moderner Geschirrspüler um die 13 Liter Wasser. Würde man das Abwaschen mit der Hand erledigen, würde der Wasser- und Energieverbrauch um 50 Prozent ansteigen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen siebe Energiespartipps vor. Diese sind leicht umzusetzen und drücken im Zusammenhang mit weiteren Tipps für den HerdKühlschrank, der Mikrowelle und der Waschmaschine  den Betrag auf der Stromrechnung.

Tun Sie etwas für die Umwelt und versuchen Sie die Tipps zu beherzigen.

1. Das richtige Programm

Laut einer europäischen Studie wird durch die falsche Programmwahl eine Menge Energie verschwendet. Der Wasserverbrauch steigt dadurch ebenfalls unnötig in die Höhe. Die Empfehlung der Studie lautet: Nutzen Sie ein Programm mit einer Temperatur zwischen und 50 und 55 Grad Celsius. Auf Hochtemperatur-Programme soll verzichtet werden. Bei der Nutzung eines Automatik-Programms können gegenüber der falschen Nutzung 1.497 Liter Wasser und der Strom von 80 Spülzyklen eingespart werden.  Die Waschleistung wird erhöht, wenn ein gutes Spülmittel verwendet wird. Bei hohen Verschmutzungen nutzen viele ein Programm mit 65 Grad Celsius. Wenn stattdessen das 50-Grad-Programm gewählt wird, können Sie bis zu 25 Prozent der Energie sparen.

Bei weniger verschmutztem Geschirr sollte das Sparprogramm eingeschaltet werden. Gegenüber der Handwäsche werden mit 160 Spülmaschinengängen mit dem ECO-Programm 35 Euro gespart.

2. Verzichten Sie aufs Vorspülen mit der Hand

Im Abschnitt zuvor wurde darauf hingewiesen, dass das richtige Spülprogramm und Waschmittel das Ergebnis des Geschirrspülers beeinflussen. Die Vorbehandlung von dreckigem Geschirr durch das Spülen per Hand ist nicht zu empfehlen. Dadurch werden die verbrauchte Energie und der Wasserverbrauch nahezu verdoppelt. Greifen Sie lieber auf ein stärkeres Spülprogramm zurück.

3. Geschirrspüler richtig beladen

Als erstes sollte darauf geachtet werden, dass der Geschirrspüler immer voll ist, bevor er angeschaltet wird. Bereits mit diesen einfachen Energiespartipp lassen sich über das Jahr viele Euros sparen. Beim beladen des Gerätes sollte darauf geachtet werden, dass sich kleine und große Teller immer abwechseln. Dadurch erreicht der Wasserstrahl die verdreckten Flächen besser. Geschirrteile sollten sich im Geräte nicht berühren. Überprüfen Sie auch, ob das Wasser jeden Teller und jedes Tasse trifft.

4. Warmwasseranschluss spart Geld

Rund 80 Prozent der benötigten Energie eines Geschirrspülers werden für die Erwärmung des Wassers auf die richtige Temperatur aufgewendet. Ähnlich wie bei der Waschmaschine ist deshalb ein Warmwasseranschluss sinnvoll. Den Energieverbrauch können Sie weiterhin optimieren, wenn Sie bei Ihrem Hausmeister den Härtegrad des Wassers in Erfahrung bringen.

5. Wartung der Spülmaschine

Sie sollten regelmäßig den Zustand des Geschirrspülers überprüfen. Der Innenraum sollte dabei im Fokus stehen. Säubern Sie die Siebe und Düsen. Die Dichtungen sollten ebenfalls überprüft werden.

6. Das perfekte Gerät

In einem kleinen Geschirrspüler finden bis zu neun Gedecke platz. Wenn Sie die Spülmaschine öfter benutzen, sollten Sie sich ein größeres Gerät anschaffen. Dieses reinigt energieeffizienter. Durch das höhere Fassungsvolumen müssen Sie das Gerät seltener anschalten. Somit sparen Sie gegenüber einer kleinen Spülmaschine Geld.

7. Energieeffizienzklasse

Das europäische Energiesiegel gibt zum Beispiel den Wasserverbrauch und die Lautstärke pro Waschgang an. Die Energieeffizienz-Skala geht von „A+++“ bis „D“. Wer sich heute ein Gerät anschafft, sollte mindestens „A++“ auswählen. Bitte beachten Sie, dass die Hersteller ihr sparsamstes Spülprogramm für die Klasse angeben dürfen. Wählt man im Gebrauch ein anderes Programm, können die Werte stark abweichen.

Fazit

Mit dem Geschirrspüler kann viel Strom und somit Geld gespart werden. Bereits durch das richtige Beladen des Spülgerätes tun Sie sich und er Umwelt etwas Gutes. Bei der Neuanschaffung sollten Sie keine Kompromisse machen: Wählen Sie einen sparsamen Geschirrspüler aus.

Bilderstrecke zu Energiespartipps für den Geschirrspüler

 

 

Autor: Martin Brosy